Anonyme Seebestattung

Eine anonyme Seebestattung umfasst:

  • Abholung des Verstorbenen vom Sterbeort,
  • Hygienische Grundversorgung,
  • Ankleiden des Verstorbenen,
  • Kiefernholzsarg,
  • Deckengarnitur,
  • Abmeldungen Krankenkasse, Rentenkasse, evtl. Witwenrentenvorschuss,
  • Krematoriumkosten inkl. 2. Leichenschau,
  • Überführung der Urne zum Beisetzungsort,
  • Stille Beisetzung auf der Ost- oder Nordsee.

 

Eine Seebestattung findet nach der Einäscherung an Land statt. Die Asche wird in einer wasserlöslichen und biologisch abbaubaren Urne nach altem Seemannsbrauch dem Meer übergeben. In der Nord- oder Ostsee sind spezielle Gebiete für solche Beisetzungen freigegeben. 

 

Da es sich um eine anonyme Bestattung handelt, können die Angehörigen nicht daran teilnehmen. Nach der Beisetzung bekommen sie eine Seekarte mit den Koordinaten. 

 

Ganz nach Wünschen des Verstorbenen und der Hinterbliebenen kann vor der Seebestattung eine Trauerfeier stattfinden.